Biografie

Kumiko Jöhl-Sekiguchi ist in Japan aufgewachsen.

Als sie 13 Jahre alt war hat sie angefangen Horn zu spielen und hat mit 16 Jahren den ersten Privatunterricht bei Takahiro Unno in Japan genommen. 

Nach ihrem Highschool Abschluss hat Sie Musikperformance im Fach Horn in Kanazawa Japan (Prof. Hiroshi Matuzaki), in Lübeck Deutschland (Prof. Christoph Kohler) und in Zürich Schweiz (Prof.Radovan Vlatkovic) studiert. 2016 hat sie den ersten Masterabschluss in Musikperformance an der Zürcher Hochschule der Künste erlangt. 2019 als zweiten Master in Musikpädagogik an der ZHdK bei Mischa Greull abgeschlossen.

Sie hat unter anderem in Zürich im Theater Rigiblick mitgewirkt, hat Konzerte mit verschiedenen Kammermusikformationen gespielt sowie als Zuzügerin in diversen Orchestern gearbeitet. Dazu gehören unteranderem das Orchester vom See und das Neue Zürcher Orchester. Ausserdem hat sie eine Vielzahl von Auftritten als Solistin in verschiedenen Kirchen im Raum Winterthur und Zürich vorzuweisen. Kumiko ist sehr engagiert in der Organisation von Kammermusikensembles. 2016 konnte sie mit dem Holzbläserquintett Toni den 3.Preis beim DMU Wettbewerb für zeitgenössische Musik gewinnen.

Als Lehrperson hat sie sich an den Horntagen der Musikschule Konservatorium Zürich 2017,  HornEnsembleWeekend 2019 der Musikschule Konservatorium Zürich in Uzwil beteiligt. Sie hat an der Musikschule Horgen, der Musikschule Kilchberg-Rüschlikon und der Musikschule Plato als Horn-, und Alphornlehrerin eine Stellvertretung gemacht. Sie arbeitet seit März 2020 an der Musikschule der Jugendmusik Sihltal als Lehrerin für Horn und Posaune und seit August 2021 an der Musikschule Erlenbach als Hornlehrerin. Ausserdem gibt auf dem Alphorn Gruppenkurs bei der Alphornshop Resunar.

Kumiko wohnt mit ihrer Familie in Zürich und geht von dort aus ihrer Tätigkeit als freischaffende Musikerin nach.

Hornistin
DSC_0571.JPG